Welche Versicherungen sind wirklich wichtig?

Über unser ganzes Leben tätigen wir immer wieder größere und kleinere Investitionen. Manche sind uns so wichtig, dass wir sie absichern, um einen Verlust zu vermeiden. Die Zahl der möglichen Versicherungen ist groß.

Homo oeconomicus

Wir versichern unser Haus, unser Auto, unseren ganzen Besitz. Wir sichern ihn gegen alle möglichen Schäden ab. Wir schützen uns vor Fahrlässigkeit oder vor dem Wetter. Wir schützen uns vor Einbrüchen und allen anderen erdenklichen Unfällen, die unserem Hab und Gut passieren könnten. Sollten wir jemals vor Gericht ziehen müssen, haben wir eine Rechtsschutzversicherung, die uns hilft die Kosten zu tragen. Sollte jemals der schöne Glastisch splittern, ist dieser extra versichert. Unser Computer oder unser Handy können jederzeit kaputt gehen, denn auch an diese Geräte haben wir gedacht. Wir bauen ein neues Haus und sichern unseren Kredit ab. Und sollte in unserer Abwesenheit ein Rohr brechen, sind wir auch für diesen Fall rundum geschützt. Unser Reisegepäck kann im Urlaub ruhig abhanden kommen. Darauf haben wir uns bereits vorbereitet, die Versicherung steht für solche Fälle zur Stelle.

Das Versichern von materiellen Dingen

Viele von uns haben einige dieser Versicherungen abgeschlossen und das macht oft auch Sinn. Schließlich haben wir viel Geld investiert und es wäre schade, wenn unser Neuwagen im Hagelsturm zur Käsereibe wird.

Uns selbst und unsere Gesundheit haben wir jedoch oft nicht abgesichert. Nur etwa jeder Zweite ist in Österreich privat unfallversichert. Das Hauptargument gegen eine private Unfallversicherung ist oft, dass man durch seinen Arbeitgeber abgesichert sei. Das stimmt leider nur teilweise.

Warum man sich gegen Unfälle versichern sollte?

Die Sozialversicherung deckt in Österreich Unfälle bei der Arbeit oder auf dem Weg dahin ab. 

Dies gilt jedoch nicht für Freizeitunfälle. Die Erstbehandlung ist abgesichert, für den Rest muss die Privatperson allerdings selbst aufkommen. Das sind beispielsweise Kosten für den Transport, die Bergung, die Suche oder etwaige Behandlungen, die sich aus Folgeschäden ergeben. Insbesondere bei dauerhaften Folgeschäden in Zusammenhang mit einer Invalidität können erhebliche Kosten entstehen.

Die Invalidität – nur privat abgesichert

Solltest Du einen Unfall erleiden, von dem Du Dich nicht mehr zur Gänze erholst, bietet Dir die staatliche Versicherung keinen Auffangschirm. Doch genau diesen Schutzpolster braucht es, um Dir weiterhin ein Leben in gewohnter Qualität zu ermöglichen. 

Unfallversicherung bei Livv.at

Mit unserem Produkt Livv.free bist Du rundum abgesichert. Wir unterstützen Dich bei Unfällen, die Deine Sozialversicherung nicht abdeckt. Bei uns kannst Du Deine Versicherung ganz einfach und schnell  online abschließen. Was Livv.free ist und wie es funktioniert kannst Du hier nachlesen. Wenn Du mehr Informationen über Unfallversicherungen brauchst, schau doch mal in unserem Blog vorbei.