TelefonberatungSchließen

Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr

0800 501 504

contact-mail

TerminvereinbarungSchließen

Vereinbare einen Termin:

TelefonberatungSchließen

Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr

0800 501 504

contact-mail

TerminvereinbarungSchließen

Vereinbare einen Termin:

contact-phone 0800 501 504 Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr
Risikolebensversicherung für den Hauskauf

Ablebensversicherung für den Hauskauf abschließen und nun?

In unseren beiden Ratgebern zum Thema „Kredite für Bauen, Wohnen und Immobilien absichern“ hast Du ja schon erfahren, dass die Bank vor der Kreditvergabe eine Sicherheit von Dir braucht. Dasselbe gilt für das Thema Risikolebensversicherung und Hauskauf – Du weißt also schon Bescheid. Hier soll es deshalb darum gehen, auf was Du beim Hauskauf achten solltest, vom Finanzierungsplan bis zur Übergabe.

Checkliste: Was ist beim Hauskauf zu beachten?

Du bist zwischen 30 und 50 und Dir sind eine hohe Lebensqualität sowie Freiheit wichtig? Dann überlegst Du bestimmt – wie die Mehrheit in Österreich – in eine eigene Immobilie zu investieren! Ein Hauskauf ist jedoch ein großer Schritt, der mit hohen Ausgaben verbunden ist. Wir haben für Dich deshalb Grundlegendes zum Thema zusammengestellt und verraten Dir Schritt für Schritt, was beim Hauskauf auf Dich zukommt.

Der Finanzierungsplan

Hier ist es wichtig zu wissen, was Dir und Deiner Familie jeden Monat nach Abzug aller Fixkosten vom Haushaltsbudget übrigbleibt. Du ahnst es schon – es geht in erster Linie darum, dass Du Dir einen Haushaltsplan erstellst, bei dem Du Ausgaben und Einnahmen gegenüberstellst. So kannst Du besser einschätzen, was ihr euch in punkto Hauskauf leisten könnt.

Risikolebensversicherung Hauskauf Bilanz
Halte Dir in einem Haushaltsplan die monatlichen Einnahmen und Ausgaben fest,

Hier darfst Du auf keinen Fall die Nebenkosten beim Hauskauf außer Acht lassen. Wenn Du zum Beispiel einen Makler beauftragst, ein Haus für Dich zu suchen, dann liegt dessen Provision irgendwo zwischen drei und vier Prozent. Darüber hinaus kommen noch die Grunderwerbssteuer, Kreditbearbeitungsgebühren, die Grundgebühr, Notarkosten und vieles mehr auf Dich zu.

Allgemein kann man sagen, dass die Nebenkosten beim Hauskauf in etwa 13 Prozent des Kaufpreises ausmachen. Zwei Beispiele:

  • Das Haus kostet 400.000 Euro. Die Nebenkosten liegen bei 52.000 Euro.
  • Das Haus kostet 300.000 Euro. Die Nebenkosten liegen bei 39.000 Euro.

Das solltest Du unbedingt bei der Eigenheimfinanzierung miteinberechnen. Banken verlangen nämlich gern, dass zumindest diese Nebenkosten aus Eigenmitteln beglichen werden.

Auswahl der Immobilie

Hier musst Du Dir auf jeden Fall genügend Zeit nehmen, damit Du nicht nach ein paar Jahren das Gefühl hast, dass Du Dich in Deinem Haus nicht mehr wohl fühlst. Besonders wichtig ist die Lage Deiner Immobilie und folgende Fragen:

  • Wie viele und welche Nachbarn gibt es?
  • Wird nebenan gerade oder in Zukunft gebaut?
  • Wie weit ist Dein Weg in die Arbeit, zum Supermarkt oder der Schulweg Deiner Kinder?  
  • Bist Du auf ein Auto angewiesen, gibt es einen Bahnhof oder eine gute Busverbindung?
  • Ist das Haus auch für euch als Rentner geeignet, oder muss man erst teuer umbauen lassen?

Als nächstes müsst ihr euch über die Größe und die Raumaufteilung des Hauses Gedanken machen:

  • Wollt ihr Kinder und wenn ja, wie viele Kinder wollt ihr haben?
  • Soll das Haus ein Gästezimmer, ein Büro oder einen Hobbyraum haben?
  • Wie groß soll der Garten sein?
  • Gibt es genügend Stauraum?
  • Sollen später einmal Eltern oder Schwiegereltern mit einziehen?
Hauskauf Familie
Die Familiengröße ist ein entscheidender Faktor beim Hauskauf.

Erste Besichtigung

Hier sollst Du in erster Linie herausfinden, ob Du Dich im Haus und der Gegend wohlfühlst. Am besten besichtigst Du die Immobilie bei Tag, wenn es noch hell ist. So kannst Du alles besser in Augenschein nehmen. Neben dem Wohlfühlfaktor muss auch der Zustand des Hauses passen.

Hier sind davor allem die Böden, das Dach, der Keller und die Fassade wichtige Bauteile, die es zu prüfen gilt. Frag am besten den Makler und verlange Baupläne sowie Auskunft über:

  • die Energieeffizienz des Hauses
  • etwaige Probleme mit Feuchtigkeit und Schimmel
  • bekannte Schadstoffbelastung wie PCB, Holzschutzmittel, Formaldehyd oder Asbest

Zweite Besichtigung mit einem Gutachter

Beim zweiten Besichtigungstermin sollte für Dich schon klar sein, dass Dir das Haus an sich gefällt und Deinen Ansprüchen gerecht wird. Wenn dem so ist, kannst Du guten Gewissens ein wenig Geld in die Hand nehmen und einen Gutachter beauftragen, der Haus und Grund auf Herz und Nieren prüft.

So ein Gutachten ist mit Kosten bis zu 2.500 Euro verbunden, je nach dem wie genau der Boden untersucht werden soll. Es empfiehlt sich aber besonders in Gegenden mit Gewässern und Mooren in der Nähe oder in Gegenden, die oftmals mit Muren und Überschwemmungen zu kämpfen haben.

Ein Bodengutachten gibt Aufschluss über die Beschaffenheit und es können verborgene Altlasten zu Tage gebracht werden. Zudem wird der Grundwasserstand ermittelt. Falls dieser zu hoch ist, kannst Du schon die eine oder andere Keller-Überschwemmung einplanen. Sprich außerdem mit einigen Nachbarn, um so etwas über etwaige Schäden am Haus oder Probleme in der Gegend zu erfahren.

Hauskauf Nachbarn
Nachbarn sind eine gute Informationsquelle für den bevorstehenden Hauskauf.

Festlegen des Preises und der Finanzierung durch die Bank

Nur in seltensten Fällen kann ein Haus vollständig über Eigenmittel finanziert werden. Ein Kredit gehört deshalb zum Hauskauf wie das Schnitzel zu Österreich. Und wie Du bereits weißt, geht beim Hauskauf ohne Risikolebensversicherung ebenfalls nicht viel!

Informier Dich bereits im Vorhinein über den Markt und Deine Vorstellungen. Wenn Du ein passendes Objekt gefunden hast, dann solltest Du ein Beratungsgespräch mit Deinem Bankberater vereinbaren und Deine Kreditmöglichkeiten besprechen! Natürlich kannst Du auch zuerst Deine finanziellen Möglichkeiten mit der Bank durchgehen, aber im Grunde sollte ein Hauskauf nie eine überstürzte Angelegenheit werden und einfach gut durchdacht werden!

Im Gespräch bekommst Du konkrete Auskünfte, in welcher Höhe Dir ein Kredit gewährt werden würde. Im Idealfall kann Dein Berater Dich bei dieser Gelegenheit gleich noch über aktuelle Förderungen informieren – denn zu verschenken hast Du mit Sicherheit nichts!

Und auch das Bundesland Deiner Träume nimmt Einfluss auf die Art und vor allem die Kosten beim Hauskauf. Ähnlich wie beim Hausbau ist der Osten Österreichs, mit der Ausnahme Wien, weitaus günstiger als Tirol und Vorarlberg. In punkto Wertsteigerung ist man mit dem Hauskauf aber immer noch gut beraten, da die Preise konstant sind und nach wie vor eine leichte Tendenz nach oben haben!

Aufsetzen des Kaufvertrages

Nachdem der Preis ausverhandelt und Dein Kredit bewilligt ist, wird gemeinsam mit einem Notar bzw. Rechtsanwalt der grundbuchfähige Kaufvertrag aufgesetzt. Er muss unter anderem folgendes beinhalten und fällt daher ziemlich umfangreich aus:

  • Angaben zu den Vertragsparteien
  • eine Beschreibung des Kaufgegenstandes
  • den Kaufpreis und die Zahlungsweise
  • die Haftung für Sach- und Rechtsmängel
  • die Eintragung des Käufers im Grundbuch
  • einen Grundbuchauszug über Dienstbarkeit, Pfandrechte
  • Vereinbarung der Gebühren, Lastenfreistellung, etc…
Hauskauf Kaufvertrag unterschreiben
Bevor du den Kaufvertrag unterschreibst, solltest du ihn dir genau erklären lassen und überprüfen.

Österreich gilt nicht umsonst als hochbürokratisches Land. So ein Kaufvertrag hat es in sich. Du solltest Dir deshalb alles genau erklären lassen und nichts unterschreiben, was Du nicht verstehst! Lieber dumme Fragen stellen, als dumme Entscheidungen treffen! Achtung: Eine notarielle Beglaubigung ist die Voraussetzung zur Verbücherung des Eigentumsrechtes im Grundbuch. Das heißt, nur dann gehört das Haus rechtmäßig Dir!

Bezahlung und schlussendliche Übergabe

Nachdem der Kaufvertrag unterzeichnet worden und beglaubigt ist, wird das Grundbuch durch eine Rangordnung für die beabsichtigte Veräußerung gesperrt. Das klingt kompliziert, sichert Dir aber zu, dass das Eigentum nach Kauf rechtmäßig an Dich übergeht. Wenn Du dann bezahlt hast, kann Dein Traumhaus an Dich übergeben werden und das Eigentumsrecht geht auf Dich über.

Tipp: Auch wenn es sich nur um eine reine Vorsichtsmaßnahme handelt, würden wir dazu raten, nach Übergabe die Schlösser im Haus auszutauschen. Wer kann schon sicher wissen, wie viele Schlüssel es gibt und wer diese besitzt?

Livv.protect: Die Risikolebensversicherung zum Hauskauf

Das Wichtigste dabei wird wohl sein, strukturiert an die Sache heranzugehen und genaue Vorstellungen davon zu haben, was man sich als Kaufobjekt vorstellt. Eine Ablebensversicherung abzuschließen, ist vor dem Hauskauf wichtig, aber genauso wichtig ist alles gut zu planen und nicht überstürzt zu handeln. Bezieh dabei immer Deine Familie mit ein und entscheide nichts alleine! So kann nichts mehr schiefgehen und Du lebst den Traum vom Eigenheim hoffentlich bald selbst!

Rechne Dir direkt hier Dein Angebot:


Bildquellen:

© smolaw11 – stock.adobe.com
© cirquedesprit – stock.adobe.com
© LIGHTFIELD STUDIOS – stock.adobe.com
© pressmaster – stock.adobe.com
© sorrapongs – stock.adobe.com