TelefonberatungSchließen

Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr

0800 501 504

contact-mail

TerminvereinbarungSchließen

Vereinbare einen Termin:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Terminland zu laden.

Inhalt laden

TelefonberatungSchließen

Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr

0800 501 504

contact-mail

TerminvereinbarungSchließen

Vereinbare einen Termin:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Terminland zu laden.

Inhalt laden

contact-phone 0800 501 504 Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr
Risikolebensversicherung Laufzeit

Ablebensversicherung: Welche Laufzeit ist sinnvoll?

Eine Ablebensversicherung sichert die Hinterbliebenen finanziell ab, sollte die versicherte Person im vereinbarten Versicherungszeitraum versterben. Die Laufzeit der Risikolebensversicherung ist dabei ein entscheidender Faktor und immer von der individuellen Situation abhängig. Hier zwei Beispiele:

  • Wird mit der Versicherung beispielsweise ein Immobilienkredit abgedeckt, sollte die Polizze so lange laufen, bis die Schulden getilgt sind.
  • Um die Liebsten mit der Versicherung zu schützen, sollte die Laufzeit z.B. erst nach Abschluss der Ausbildung des jüngsten Kindes enden.

Exkurs: Wie funktioniert eine Ablebens- / Risikolebensversicherung?

Weißt Du noch, wie eine Ablebensversicherung funktioniert?

Hier das Wichtigste in Kürze: Eine Ablebensversicherung sichert allein das Risiko Deines Todesfalls ab. Deshalb wird diese Polizze in Deutschland auch Risikolebensversicherung genannt. Mit einer Ablebensversicherung stellst Du sicher, dass im Falle Deines Ablebens während der Vertragslaufzeit eine vorab definierte Summe – die Versicherungssumme – an die von dir festgelegte(n) bezugsberechtigte(n) Person(en) ausgezahlt wird.

Wenn Du eine Risikolebensversicherung auf Dein Leben abschließt, bekommen die von Dir gewählten Bezugspersonen die vertraglich vereinbarte Summe im Falle Deines Ablebens ausbezahlt. Aber nur falls Du während der Vertragslaufzeit verstirbst.

Erlebst Du das Ende der Vertragslaufzeit, gibt es der Ablebensversicherung keine Leistung. Die Laufzeit kannst Du frei bestimmen: Bei vielen Versicherern bewegen sich die Laufzeiten zwischen mindestens 5 und maximal 40 Jahren.

Gut zu wissen: Die Vertragslaufzeit wirkt sich auf die monatlichen Beiträge für die Versicherung aus. Überlege Dir also vor Abschluss des Vertrags am besten genau, was Du mit der Versicherung konkret absichern willst und wie lange die Laufzeit dafür sein sollte.

Damit Du schlussendlich die richtige Laufzeit für Deine Versicherung finden kannst, klären wir Dich in diesem Beitrag darüber auf

  • wie lange man eine Risikolebensversicherung abschließen sollte,
  • für wen eine Ablebensversicherung sinnvoll ist,
  • ob und wie man eine Ablebensversicherung verlängern (oder kündigen) kann,
  • wofür eine Risikolebensversicherung gut sein kann,
  • und zu guter letzt: welche Fragen Dir dabei helfen, die passende Laufzeit für Deine Ablebensversicherung zu finden.

Laufzeit: Wie lange sollte man eine Risikolebensversicherung abschließen?

Die ideale Laufzeit einer Risikolebensversicherung bzw. Ablebensversicherung hängt grundsätzlich von Deiner Lebenssituation ab.

Mann hält Finger von neugeborenem Baby
Die ideale Laufzeit der Risikolebensversicherung ergibt sich aus Deiner derzeitigen Lebenssituation.

Hier ein paar Beispiele:

  • Wenn Du kürzlich einen Kredit für ein Haus oder eine Wohnung aufgenommen hast, solltest Du die Laufzeit so wählen, dass sie die vollständige Abzahlung der Schulden abdeckt. So bleiben Deine Hinterbliebenen nicht auf den Kosten sitzen, sollte Dir etwas zustoßen.
  • Wenn Du gerade ein Kind bekommen hast oder für die Zukunft Kinder planst, sollte die Versicherungslaufzeit mindestens bis zum Abschluss der Ausbildung Deines jüngsten Kindes kalkuliert werden.
  • Bist Du Mitinhaber eines Unternehmens, kannst Du mit einer Ablebensversicherung Deine*n Geschäftspartner*in absichern. Um die richtige Laufzeit auszuwählen, solltest Du mit Deinem/Deiner Partner*in festlegen, wie lange finanzielle Hilfe für das Unternehmen im Notfall/Todesfall nötig wäre.

Für wen ist eine Risikolebensversicherung sinnvoll?

1. Häuslbauer*innen:

Wer eine Baufinanzierung über einen Immobilienkredit regelt, kann den Kredit mit einer Ablebensversicherung besichern, sodass weder Partner*in, Ehepartner*in, Kinder oder Angehörige die Kosten zu tragen haben, falls die versicherte Person während der Vertragslaufzeit verstirbt. Das gilt für Singles, Paare sowie Familien.

2. Geschäftspartner*innen:

Gründer*innen und Geschäftspartner*innen errichten mit einer Ablebensversicherung ein finanzielles Schutzpolster für ihre Partner*innen, ihr(e) Unternehmen oder auch für ihre Mitarbeiter*innen, das diesen zur Verfügung steht, falls sie während der Vertragslaufzeit versterben.

3. Partner & Paare:

Partner & Paare können sich zu geringen monatlichen Beiträgen durch eine Risikolebensversicherung gegenseitig finanziell absichern. Das kann insbesondere von Vorteil sein, weil z. B. unverheiratete Paare keinen Anspruch auf eine Witwer- oder Witwenrente haben.

4. Familien:

Bei Familien bzw. Eltern rückt (oft) die finanzielle Sicherheit der Kindererziehung in den Mittelpunkt: Im Todesfall eines Elternteils steht dann mit einer Ablebensversicherung zumindest ein finanzielles Schutzpolster zur Verfügung. Überdies kann eine Ablebensversicherung auch Begräbniskosten absichern.

Persongruppen, für die eine Risikolebensversicherung sinnvoll ist
Die Risikolebensversicherung ist für unterschiedliche Personen sinnvoll.

Gut zu wissen: Bei Livv.at kannst Du eine Laufzeit zwischen 5 und 40 Jahren wählen.

Wie hängen die monatlichen Kosten mit der Laufzeit zusammen?

Je nachdem, wie lange Du die Laufzeit für Deinen Vertrag ansetzt, gestalten sich die monatlichen Beiträge. Je länger die Laufzeit, desto länger geht der Schutz. Demzufolge steigt mit höherer Laufzeit auch der Beitrag. Dazu ein kleines Rechenbeispiel für eine Familienabsicherung:

Vertragslaufzeit (Versicherungssumme: 300.000 Euro)Monatliche Beiträge für die Risikolebensversicherung
10 Jahre6,81 Euro
20 Jahre10,93 Euro
30 Jahre20,46 Euro
40 Jahre45,59 Euro

Hinweis: Bei diesen Rechenbeispielen gelten folgende Faktoren für die “Persona” als gesetzt: Die versicherte Person ist Frau oder Mann, 30 Jahre alt (geboren 1991), über 10 Jahre Nichtraucher, ohne Krankheiten mit erhöhtem Sterberisiko, Größe und Gewicht liegen im (nationalen) Durchschnitt, mit einem Beruf (ohne Gefahrenzuschlag): in diesem Fall Büroangestellte/r. Konstante Versicherungssumme = 300.000 Euro

Wofür braucht es überhaupt eine Ablebens- bzw. Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung schließt Du ab, um Deine Hinterbliebenen (egal, ob Familienangehörige oder Geschäftspartner*innen) im Falle Deines Todes finanziell abzusichern und nicht mit etwaigen Schulden zurückzulassen. Mit der vereinbarten Summe aus der Versicherung können Deine Hinterbliebenen z. B….

  • die gemeinsame Kreditschuld tilgen,
  • ihre Ausbildung weiterhin finanzieren,
  • den gewohnten Lebensstil fortsetzen,
  • das gemeinsam aufgebaute Unternehmen weiterführen
  • etc.

Wann sollte man eine Ablebensversicherung abschließen?

Die Laufzeit Deiner Ablebensversicherung nimmt Einfluss auf die monatlichen Beiträge. Je länger die Laufzeit, desto höher sind die Kosten. Neben der Laufzeit spielt aber auch Dein Alter bei Abschluss der Versicherung eine entscheidende Rolle:

Je jünger Du bei Abschluss bist, desto geringer sind die Kosten für Deine Risikolebensversicherung. Grund hierfür ist, dass die Wahrscheinlichkeit zu versterben mit steigendem Alter wächst.

Frau unterschreibt Vertrag, den sie von einem Mann bekommen hat
Je früher Du eine Risikolebensversicherung abschließt, desto besser.

Dazu ein Beispiel:

  • Alter bei Vertragsbeginn: 20 Jahre (*2001) = monatliche Kosten 5,55 Euro
  • Alter bei Vertragsbeginn: 30 Jahre (*1991) = monatliche Kosten 10,32 Euro
  • Alter bei Vertragsbeginn: 40 Jahre (*1981) = monatliche Kosten 26,07 Euro

Hinweis: Bei diesen Rechenbeispielen gelten folgende Faktoren für die “Persona” als gesetzt: Die versicherte Person ist über 10 Jahre Nichtraucher, ohne Krankheiten mit erhöhtem Sterberisiko, Größe und Gewicht liegen im (nationalen) Durchschnitt, mit einem Beruf (ohne Gefahrenzuschlag): in diesem Fall Büroangestellte/r.

Kann eine Risikolebensversicherung verlängert werden?

Nein. Eine Risikolebensversicherung kann im Nachhinein nicht mehr verlängert werden. Setze die Laufzeit daher lieber von vornherein länger an. Den Vertrag kündigen, kannst du später immer noch.

Experten-Tipp: Nur die Versicherungssumme kann nachträglich erhöht werden. Achte daher beim Abschluss Deiner Ablebensversicherung auf eine Nachversicherungsgarantie.

Diese vertraglich vereinbarte Garantie spricht Dir das Recht zu, die Versicherungssumme, innerhalb gewisser Grenzen, nach Abschluss zu erhöhen, wenn sich etwas Grundlegendes in Deinem Leben ändert – z. B. wenn Du ein Kind bekommst, heiratest u. v. m. Und das sogar ohne nochmals die Gesundheitsfragen beantworten zu müssen.

Hast Du diese Garantie in Deiner Versicherung nicht, musst Du für eine nachträgliche Erhöhung der Versicherungssumme meist einen neuen Vertrag abschließen und nochmals die Gesundheitsfragen beantworten. Sollte sich Dein Gesundheitszustand in der Zwischenzeit verschlechtert haben, kann es zu höheren Beiträgen kommen. Im schlimmsten Fall bekommst Du dann gar keine Vertragsverlängerung mehr.

Kann eine Risikolebensversicherung gekündigt werden?

Ja, kann sie! Wenn Du beispielsweise Deine Kreditschulden schon vor Ende der Versicherungslaufzeit abbezahlt hast, kannst Du die Versicherung dementsprechend früher kündigen. Du kannst Deine Versicherung aber auch ohne triftigen Grund vorzeitig kündigen. Mehr zur Vertragskündigung erfährst Du in den FAQs unserer Hauptseite zur Ablebensversicherung (Frage: “Wann und wie kann ich meinen Vertrag beenden?”).

Eintrag im Kalender mit der Erinnerung eine Versicherung zu kündigen
Du kannst die Risikolebensversicherung innerhalb einer gesetzlich vorgegebenen Frist kündigen.

Was passiert aber, wenn die Risikolebensversicherung abläuft?

Der vereinbarte Betrag wird an die Hinterbliebenen ausbezahlt, wenn die versicherte Person innerhalb der vereinbarten Laufzeit verstirbt. Ist die versicherte Person nach Vertragsende noch am Leben, wird kein Geld ausbezahlt.

Deshalb sind die monatlichen Beiträge bei der Ablebensversicherung im Vergleich zu anderen Lebensversicherungen (z.B. einer Erlebensversicherung) auch relativ gering.

Gut zu wissen: Bei Livv.at erhältst Du eine Ablebensversicherung schon ab 3 Euro pro Monat für eine Versicherungssumme von 100.000 Euro. Und schon ab circa 7 Euro pro Monat für eine Versicherungssumme von 400.000 Euro!

So legst Du die passende Laufzeit für Deine Ablebensversicherung fest

Um die passende Laufzeit für Deine Risikolebensversicherung festzulegen, solltest Du Dir über Deine zukünftige Lebenssituation ein paar Gedanken machen.

Dazu stellst Du Dir am besten folgende Fragen:

  • Wen oder was möchtest Du finanziell absichern?
  • Wie lange laufen die Kredite (oder andere Verbindlichkeiten), die Du bedienen musst?
  • Wie alt sind Deine Kinder, deren Ausbildung & Erziehung Du sichern möchtest?

Fazit: Wenn Du den Zweck Deiner Ablebensversicherung sowie die Situation der bezugsberechtigen Person(en) in Betracht ziehst, hast Du die zwei wichtigsten Anhaltspunkte, um die Laufzeit Deiner Risikolebensversicherung sinnvoll zu bestimmen.

Was Dich Deine bevorzugte Laufzeit konkret kostet, kannst Du hier gleich berechnen:

Berechne Deinen Beitrag gleich jetzt


FAQs: Laufzeit der Risikolebensversicherung

Ist die Ablebensversicherung steuerlich absetzbar?

In Österreich sind seit der Steuerreform von 2015 Lebensversicherungen leider nicht mehr steuerlich absetzbar. In Deutschland hingegen können Beiträge für die Risikolebensversicherung als sonstige Vorsorgeaufwendungen steuerlich abgesetzt werden.

Ist eine Risikolebensversicherungs-Laufzeit von 1 Jahr möglich?

Nein. Eine Risikolebensversicherung bei Livv.at muss eine Laufzeit von mindestens 5 Jahren haben.

Kann man eine Risikoversicherung auf einen Kredit abschließen?

Ja. Eine Risikolebensversicherung lohnt sich insbesondere für Personen, die kürzlich einen Kredit auf ein Haus oder eine Wohnung abgeschlossen haben. Sollte die versicherte Person im vereinbarten Versicherungszeitraum versterben, erhalten die Hinterbliebenen die zu Vertragsabschluss vereinbarte Summe und können so die verbliebenen Schulden für die Immobilie tilgen.

Es ist daher von Bedeutung, die Laufzeit für Deine Ablebensversicherung lang genug anzusetzen, um laufende Zahlungen weiterhin abdecken zu können.

Wie lange läuft eine Ablebensversicherung?

Bei Livv.at kannst Du Dich für eine Laufzeit zwischen 5 und 40 Jahren entscheiden. Wie lange Du Deine Versicherung schlussendlich laufen lässt, hängt aber ganz von Deiner Lebenssituation bzw. der der bezugsberechtigten Person(en) ab.


Bildquellen:

© Mike – pexels.com
© Aditya Romansa – unsplash.com
© djile – stock.adobe.com
© Zerbor – stock.adobe.com