TelefonberatungSchließen

Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr

0800 501 504

contact-mail

TerminvereinbarungSchließen

Vereinbare einen Termin:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Terminland zu laden.

Inhalt laden

TelefonberatungSchließen

Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr

0800 501 504

contact-mail

TerminvereinbarungSchließen

Vereinbare einen Termin:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Terminland zu laden.

Inhalt laden

contact-phone 0800 501 504 Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr
Risikolebensversicherung Paare

Ablebensversicherung für Paare & Partner [Risikolebensversicherung]

Im Dezember 2017 wurde in Österreich die „Ehe für alle“ beschlossen. Seit 2018 gilt nun für alle gleichermaßen: verliebt, verlobt, verheiratet. Wenn man denn so will. Viele Paare – Tendenz steigend – leben zusammen, ohne einen Trauschein zu haben. Absichern können sich Paare auch ohne Heiratsurkunde – etwa mit einer Risikolebensversicherung für Paare, in Österreich auch Ablebensversicherung genannt.

In diesem Ratgeber erfährst Du, wie Du Dich und Deine*n Partner*in finanziell absicherst, wie viel eine Ablebensversicherung für Paare & Partner kostet und worauf Du beim Vertragsabschluss alles achten musst.

Exkurs: Wichtige Begriffe im Kontext Ablebensversicherung

Bevor Du weiterliest, kannst Du hier Dein Wissen über die wichtigsten Versi­che­rungs­-Be­griffe auffrischen, die man im Kontext Risikolebensversicherung für Partner & Paare kennen sollte.

Versi­che­rungs­be­griff
Erläuterung
VersicherungsnehmerDer Versicherungsnehmer schließt den Vertrag ab. Er ist Vertragspartei der Versicherung und kann grundsätzlich über alle Rechte und Pflichten des Vertrages verfügen. Deshalb ist der Versicherungsnehmer meist auch der Beitragszahler.
BeitragszahlerDer Versicherungsnehmer ist dafür verantwortlich, dass die monatlichen Beiträge an die Versicherung gezahlt werden. Aber der Beitragszahler kann auch eine andere Person sein – in diesem Fall ein Lebens- oder Geschäftspartner.
BezugsberechtigterDie Bezugsberichtigte(n) Person(en) bekommt(/en) im Fall der Fälle die vereinbarte Versicherungssumme ausbezahlt. Bei Paaren ist der Bezugsberechtigte in der Regel der Partner / die Partnerin. Wer als bezugsberechtigte Person eingesetzt wird, entscheidet der Versicherungsnehmer.
Versicherte PersonDie versicherte Person ist die Person, deren Tod versichert ist. Das kann der Versicherungsnehmer selbst sein; bei Paaren ist es auch oft der Partner / die Partnerin.

Wenn Dir noch nicht ganz klar ist, wie eine Ablebensversicherung funktioniert, kannst du das unter diesem Link nochmal genauer nachlesen.

Hier nochmal das Wichtigste in Kürze: Mit einer Ablebensversicherung stellst Du sicher, dass im Falle Deines Ablebens während der Vertragslaufzeit eine vorab definierte Summe – die Versicherungssumme – an die von dir festgelegten bezugsberechtigte(n) Person(en) ausgezahlt wird.

Gut zu wissen: Eine Risikolebensversicherung bietet genau denselben Schutz wie eine Ablebensversicherung, nur ist der Begriff eher in Deutschland gängig.

Was leistet eine Ablebensversicherung für Paare & Partner?

Bei Paaren oder Partnern – z. B. auch Geschäftspartner*innen – dient eine Ablebensversicherung in erster Linie als Schutzpolster für einen Lebens- oder Geschäftspartner. Schon mit geringen monatlichen Beiträgen stellen Paare damit sicher, dass im Falle des plötzlichen Ablebens finanzielle Mittel für den zurückgebliebenen Partner zur Verfügung stehen.

Anders als eine Erlebensversicherung zahlt eine Ablebensversicherung die vereinbarte Versicherungssumme nur aus, wenn die versicherte Person im Vertrag – bei Paaren i.d.R. der jeweilige Partner – vor dem vereinbarten Vertragsende verstirbt.

Sollten beide Partner*innen das Ende der Laufzeit erleben, wird kein Geld ausgezahlt. Deshalb sind die monatlichen Beiträge einer Ablebensversicherung auch recht günstig.

Ablebensversicherung Paare Tod
Eine Ablebensversicherung leistet erst dann, wenn die versicherte Person stirbt.

Was kostet eine Partner-Risikolebensversicherung für Paare?

Auf die verschiedenen Aspekte, wie sich die Kosten für eine Risikolebensversicherung genau zusammensetzen sowie auf die Details der Gesundheitsfragen, die dabei auch eine Rolle spielen (können), sind wir in einem anderen Beitrag über die gegenseitige Ablebensversicherung ausführlich eingegangen.

Deshalb findest Du an dieser Stelle nur eine grobe Zusammenfassung davon, wie sich die Kosten einer Risikolebensversicherung für Paare berechnen lassen. Für den Versicherungsanbieter sind folgende fünf Kostenfaktoren ausschlaggebend:

1. Alter

Je jünger (und gesünder)man ist, desto günstiger fallen die monatlichen Beiträge aus. Das hat im Grunde mit Statistiken über die Lebenserwartung zu tun. Besonders junge Paare unter 30 Jahren können einen soliden finanziellen Schutz für wenige Euro im Monat haben. In der folgenden Tabelle siehst Du dazu ein paar Beispiele.

Konkrete Kosten: Risikolebensversicherung für Partner

Alter bei VertragsbeginnMonatliche Kosten*
20 Jahre (*2001)5,55 Euro
30 Jahre (*1991)10,32 Euro
40 Jahre (*1981)26,07 Euro

* Hinweise zu den Rechenbeispielen:

  • Die versicherte Person ist Frau oder Mann.
  • Über 10 Jahre Nichtraucher, ohne Krankheiten mit erhöhtem Sterberisiko,
  • Größe und Gewicht liegen im (nationalen) Durchschnitt.
  • Beruf ist ohne Gefahrenzuschlag: z. B. Büroangestellte/r.
  • Versicherungssumme = 200.000 Euro.
  • Vertragslaufzeit = 25 Jahre.

Du möchtest wissen, wie hoch die Kosten für eine Ablebensversicherung sind? Dann berechne am besten gleich hier Dein individuelles Angebot.

2. Die Gesundheitsfragen oder Risikofaktoren

Wer nicht an einer Krankheit mit erhöhtem Sterberisiko leidet, hat gute Chancen, dass sich der Gesundheitszustand nicht auf die Höhe der Beträge auswirkt. Aber es gibt auch andere Risikofaktoren, die die Beiträge erhöhen können. Wenn Du etwa Raucher bist oder einen gefährlichen Beruf ausübst, erhöhen sich die Beiträge. Wichtig ist, die Gesundheitsfragen unbedingt ehrlich zu beantworten.

3. Höhe der Versicherungssumme

Wenn ihr als Paar das Ableben des jeweils anderen Partners mit einer Summe von 400.000 Euro versichert, fallen die monatlichen Beiträge natürlich höher aus, als wenn ihr die Versicherungssumme auf 200.000 Euro festlegt.

4. Vertragslaufzeit

Außerdem macht es einen Unterschied, für wie lange Du das Ableben Deines Partners oder Deiner Partnerin versicherst. Eine Absicherung auf 10 Jahre – z. B. der Zeitraum zur Tilgung des gemeinsamen Kredites – kostet euch monatlich weniger Geld als eine Absicherung über 20 oder 30 Jahre hinweg.

5. Modell der Risikolebensversicherung

Grundsätzlich gibt es zwei Modelle der Risikolebensversicherung, damit sich Partner und Paare gegenseitig absichern können.

  1. Ablebensversicherung mit konstanter Summe
  2. Ablebensversicherung mit fallender Summe

Gut zu wissen: Die Ablebensversicherung mit fallender Summe solltest Du dir genauer anschauen, wenn Du und Dein(e) Partner*in damit in erster Linie einen Kredit absichern möchtet. Denn “fallend” meint in dem Fall, dass die Versicherungssumme nicht konstant bleibt, sondern sich jedes Jahr gleichmäßig reduziert. Dies nähert sich an den Verlauf Deiner Restschuld an, weil sich ja auch diese im Lauf der Zeit reduziert. Deshalb ist das Modell auch günstiger.

6. Vertragsart

Auch die Art des Vertrags – z. B. zwei einzelne Verträge oder ein gemeinsamer Vertrag – kann sich auf die Kosten auswirken. Wir empfehlen Paaren, zwei einzelne Verträge abzuschließen mit dem jeweils anderen als Bezugsberechtigten, weil das die größte Flexibilität bietet.

Gut zu wissen: Der Abschluss eines gemeinsamen Vertrags wird häufig als “Partner-Risikolebensversicherung” bezeichnet. Eine Risikolebensversicherung für Partner (und Paare) kann aber auch aus zwei einzelnen Verträgen bestehen

Drei vertragliche Möglichkeiten der Ablebensversicherung für Paare und Partner

Detaillierter gehen wir auf die verschiedenen Vertragsarten sowie auf deren Vorteile und Nachteile im Beitrag über die gegenseitige Ablebensversicherung ein.

Gründe für Paare, eine Ablebensversicherung abzuschließen

Schon klar – im Alltag einer Beziehung ist selten Platz für ein Gespräch über Leben und Tod und was denn danach mit demjenigen passiert, der noch da ist. Unsere Erfahrung zeigt uns, dass es wirklich wichtig ist, dieses Gespräch zu führen – für Dich und Deine(n) Partner*in.

Eheschließung
Die Ehe bietet in vielerlei Hinsicht rechtliche und finanzielle Sicherheit.

Sowohl für (gleichgeschlechtliche) Paare mit oder ohne Kindern, ob frisch verheiratet oder schon lange in einer Partnerschaft – eine Absicherung des jeweiligen Partners durch eine Ablebensversicherung erfolgt aus den verschiedensten Gründen.

Die wichtigsten Gründe für Paare sind (…)

  • finanzielle Absicherung des Partners/ der Partnerin
  • gemeinsame Kinder
  • gemeinsame Immobilien
  • andere gemeinsame finanzielle Verpflichtungen wie z. B. Kredite

Schließlich kann immer etwas passieren. Das gemeinsam aufgebaute Leben kann nach einer schweren Erkrankung oder gar dem Tod eines Partners ein erhebliches, sogar existenzielles Risiko sein. Deshalb wird eine Risikolebensversicherung auch als starkes Signal an die Beziehung verstanden: „Ich bin Dein Partner, ich sichere Dich ab. Du kannst Dich auf mich verlassen. Ich sorge dafür, dass es Dir in Zukunft gut geht.“

Gründe für Geschäftspartner*Innen, eine Ablebensversicherung abzuschließen

Geschäftsleute, die mit anderen zusammen ein Unternehmen leiten, tragen oft ein hohes finanzielles Risiko auf ihren Schultern, das sich mittels einer Risikolebensversicherung abfedern lässt. Mal angenommen, Du bist geschäftsführende*r Gesellschafter*in und verstirbst plötzlich. Dann kann eine Ablebensversicherung die finanziellen Folgen für Deine*n Geschäftspartner*in abfedern.

Vorausgesetzt: Du hast im Versicherungsvertrag Deine*n Geschäftspartner*in als bezugsberechtigte Person eingesetzt. Unter Umständen rettet man so die aufgebaute Firma vor dem Ruin. Denn insbesondere Selbstständige, die nur eine(n) Geschäftspartner*in haben, können sich dessen plötzlichen finanziellen Ausfall oft nicht leisten. Durch eine Risikolebensversicherung können sie dann die finanziellen Einbußen leichter abfangen und unsichere Zeiten besser überbrücken.

Die wichtigsten Gründe für Geschäftspartner*innen sind (…)

  • finanzielle Absicherung der Geschäftspartner*innen
  • Bewahrung der eigenen Firma vor einer Insolvenz
  • Sicherung der Arbeitsplätze der Mitarbeiter
  • Absicherung von Geschäftskrediten (z. B. für Innovationen)
Geschäftspartner
Ablebensversicherungen machen auch bei Geschäftspartner*Innen Sinn.

Ablebensversicherung für Paare – online abschließen bei Livv.at

In wenigen Minuten kannst Du Dir auf Livv.at online, ganz ohne Arztbesuch, ein maßgeschneidertes Angebot erstellen. Für einen vergleichsweise geringen Jahres- oder Monatsbeitrag bekommen Deine Hinterbliebenen im Todesfall ein Sicherheitspolster ausbezahlt, dessen Höhe Du frei bestimmen kannst.

Abschließend erhältst Du hier ein paar wertvolle Tipps, damit Du nachvollziehen kannst, worauf es beim Abschluss einer Risikolebensversicherung für Partner ankommt:

  1. Überlege Dir genau, wie hoch die Versicherungssumme sein soll, damit Dein(e) Partner*in nach deinem Ableben das Leben ohne finanzielle Lasten fortführen kann.
  2. Achte deshalb beim  Abschluss Deiner Partner-Risikolebensversicherung auch auf eine Nachversicherungsgarantie, damit Du Deinen Vertrag im Nachhinein ohne erneute Gesundheitsprüfung anpassen kannst, wenn sich etwas Grundlegendes in Deinem Leben ändert.
  3. Beantworte die Gesundheitsfragen ehrlich, damit der Versicherer im Leistungsfall nicht vom Versicherungsvertrag zurücktritt, ihn anficht und daher womöglich weniger oder kein Geld ausbezahlt.
  4. Wenn Du ausschließlich einen gemeinsamen Kredit absichern möchtest, informiere Dich über das Modell einer Risikolebensversicherung mit fallender Summe.
  5. Wähle die Vertragslaufzeit so, damit Dein Vertrag den Zweck Deiner Ablebensversicherung – z. B. Familienabsicherung, Partnerabsicherung oder Kreditabsicherung – erfüllen kann.
  6. Zu guter Letzt: Den Abschluss einer Ablebensversicherung kannst Du gleich online erledigen. Probiere es einfach selbst aus mit unserem Online-Rechner, spiele ein paar Szenarien durch und finde Deine maßgeschneiderte Lösung

Berechne Deinen Beitrag gleich jetzt


Offene Fragen? Schau doch in unsere FAQs

Welche Ablebensversicherung, um Partner abzusichern?

Grundsätzlich gibt es zwei Modelle der Ablebensversicherung, damit sich Paare und Partner gegenseitig absichern können.

  1. Eine Risikolebensversicherung mit konstanter Summe
  2. Eine Risikolebensversicherung mit fallender Summe

Das Modell mit fallender Summe empfehlen wir dann, wenn Du damit ausschließlich einen Kredit absichern möchtest. “Fallend” meint in dem Fall, dass die Versicherungssumme nicht konstant bleibt, sondern sich jedes Jahr gleichmäßig reduziert. Dies nähert sich an den Verlauf Deiner Restschuld an, weil sich ja auch diese im Lauf der Zeit reduziert. Deshalb sind die monatlichen Beiträge auch etwas günstiger.

Was ist eine Ablebensversicherung für Partner?

Mit einer Ablebensversicherung stellst Du sicher, dass im Falle Deines Ablebens während der Vertragslaufzeit eine vorab definierte Summe – die Versicherungssumme – an Deinen Partner oder Deine Partnerin ausgezahlt wird. Vor allen Dingen ist sie ein Schutzpolster, damit Paare ihre finanziellen Verpflichtungen effektiv absichern.

Was kostet eine Ablebensversicherung?

Die Kosten einer Ablebensversicherung berechnen sich unter anderem aus folgenden Faktoren:

  • Vertragslaufzeit
  • Versicherungssumme
  • Alter (bei Vertragsbeginn)
  • Beruf (mit oder ohne Gefahrenzuschlag?)
  • Aktueller Gesundheitszustand (vgl. Gesundheitsfragen)

Warum sind zwei Einzelverträge besser als ein Partnervertrag?

Mit zwei Einzelverträgen profitieren Paare und Partner von folgenden Vorteilen:

  1. Partner können unterschiedliche Versicherungssummen und Laufzeiten festlegen.
  2. Im Falle einer Trennung behält jeder seinen Vertrag und kann eine neue Bezugsperson einsetzen (oder den Vertrag kündigen).

Zusammenfassend kann man sagen: Zwei einzelne Verträge kosten meist mehr als eine gemeinsam abgeschlossene Partner-Risikolebensversicherung mit nur einem Vertrag. Aber zwei Verträge bieten deutlich mehr Flexibilität für Veränderungen im Leben.

Wer bekommt die Risikolebensversicherung, wenn beide sterben?

Wenn beide Partner plötzlich versterben (z. B. Autounfall), profitieren die Erben, wenn anstatt einer Partner-Risikolebensversicherung (= ein gemeinsamer Vertrag) zwei Einzelverträge abgeschlossen wurden: Dann bekommen die Erben (z. B. die Kinder) die jeweiligen Versicherungssummen aus beiden Verträgen voll ausbezahlt (und nicht nur einmal).

Wie hoch ist in der Regel die Versicherungssumme?

Prinzipiell solltest Du bei der Wahl der Versicherungssumme genau überlegen, wie hoch die laufenden Kosten für beide Partner sind – z. B. Miete, Auto, Immobilienkredit, Lebensstil, u. v. m. – und wie viel Einkommen durch Deinen Tod wegfällt.

Für wen ist eine Risikolebensversicherung sinnvoll?

Die wichtigsten Zielgruppen, die aus verschiedenen Gründen eine Risikolebensversicherung – in vielen Fällen gegenseitig – abschließen, lauten:

  1. Häuslbauer*innen
  2. Geschäftspartner*innen
  3. Partner & Paare
  4. Eltern & Familien

Bildquellen:

© Maridav – stock.adobe.com
© marako85 – stock.adobe.com
© Viktar Vysotski – stock.adobe.com
© bnenin – stock.adobe.com