TelefonberatungSchließen

Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr

0800 501 504

contact-mail

TerminvereinbarungSchließen

Vereinbare einen Termin:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Terminland zu laden.

Inhalt laden

TelefonberatungSchließen

Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr

0800 501 504

contact-mail

TerminvereinbarungSchließen

Vereinbare einen Termin:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Terminland zu laden.

Inhalt laden

contact-phone 0800 501 504 Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 8 - 18 Uhr
Risikolebensversicherung Versicherungssumme

Rich­tige Summe bei der Risi­ko­le­bens­ver­si­che­rung finden: Ablebensversicherung & Versicherungssumme

Wenn Du eine Ablebensversicherung abschließt, ist die Höhe der Versicherungssumme von großer Bedeutung. Schließlich entscheidet sie darüber, wie viel Geld Deine Hinterbliebenen – im Falle Deines Ablebens – zur Verfügung haben werden, z. B. um…

  • die gemeinsame Kreditschuld zu tilgen,
  • den Kindern ihre Ausbildung zu finanzieren,
  • dem/der Partner*in zu ermöglichen, den gewohnten Lebensstil fortzusetzen,
  • das gemeinsam aufgebaute Unternehmen weiterzuführen
  • und noch vieles mehr.

Exkurs: Wie funktioniert eine Ablebens- / Risikolebensversicherung?

Weißt Du noch, wie eine Ablebensversicherung funktioniert? Hier das Wichtigste in Kürze: Eine Ablebensversicherung sichert allein das Risiko Deines Todesfalls ab. Deshalb wird diese Polizze in Deutschland auch Risikolebensversicherung genannt.

Mit einer Ablebensversicherung stellst Du sicher, dass im Falle Deines Ablebens, während der Vertragslaufzeit, eine vorab definierte Summe – die Versicherungssumme – an die von dir festgelegte(n) bezugsberechtigte(n) Person(en) ausgezahlt wird.

Du siehst also: Die Höhe der Summe sollte daran bemessen werden, zu welchem Zweck Du eine Risikolebensversicherung abschließt. Schließlich kannst die Versicherungssumme frei wählen – bei Livv.at ab 25.000 Euro bis hin zu 600.000 Euro. Und da sich Deine Wahl auch auf die Höhe der monatlichen Beiträge auswirkt, sollte die Höhe der Summe wohl überlegt sein.

Deshalb klären wir Dich in diesem Ratgeber darüber auf, …

  • welche Gründe es gibt, eine Risikolebensversicherung abzuschließen,
  • wie das mit der Höhe der Versicherungssumme zusammenhängt,
  • worauf Du bei der Wahl der richtigen Summe achten solltest
  • und welche Fragen Du Dir stellen solltest, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

Warum ist die rich­tige Versi­che­rungs­summe wichtig?

Das wichtigste Argument zuerst: Die Höhe der Versicherungssumme entscheidet darüber, wie gut Deine Hinterbliebenen – z. B. (Geschäfts-)Partner oder Familie – abgesichert sind. Dabei sind Beträge im niedrigen fünfstelligen Bereich bis hin zu hohen sechsstelligen Summen denkbar. (Bei einigen Anbietern sind sogar Summen im 7- bis 8-stelligen Bereich versicherbar)

Umschlag mit Geld
Die Höhe der Versicherungssumme bei der Risikolebensversicherung variiert sehr stark.

Deshalb sollte man sich vor dem Abschluss einer Ablebensversicherung überlegen…

  • wie viel Einkommen (Netto) im Todesfall wegfällt,
  • welche sonstigen Leistungen zu erwarten sind (z. B. Waisen- oder Witwenrente?),
  • ob finanzielle Reserven existieren (z. B. Festgeldkonten, Aktienanlagen, etc.),
  • welche Beträge aus der gesetzlichen Rentenversicherung oder einer betrieblichen Absicherung kommen,
  • ob Schulden (z. B. Immobilienkredite, Autokredite) zu tilgen sind
  • und wie hoch die monatlichen Fixkosten (z. B. der Familie) ausfallen.

Gut zu wissen: Prinzipiell solltest Du bei der Wahl der Versicherungssumme genau überlegen, wie hoch die laufenden Kosten für beide Partner oder die Familie sind – z. B. Miete, Auto, Lebensstil – und wie viel Einkommen durch Deinen Tod wegfällt.

Wie hoch soll die Versicherungssumme bei der Risikolebensversicherung sein?

Familiengründung, Hausbau, Selbstständigkeit, Unternehmensgründung usw.: im Laufe des Lebens durchlaufen Menschen verschiedene Stationen und erfüllen sich unterschiedliche Lebensträume. Mit dem Abschluss einer Risikolebensversicherung kann man dann das, was einem ans Herz gewachsen ist, finanziell absichern: z. B. die Familie, den/die Partner*in, die beruflichen Erfolge mit der eigenen Firma und vieles mehr.

Gründe für eine Ablebensversicherung

Wer eine Ablebensversicherung abschließt, tut dies aus verschiedenen Gründen. Zu den wichtigsten Zielgruppen, die zu unterschiedlichen Zwecken eine Risikolebensversicherung abschließen, gehören die Folgenden:

1. Häuslbauer*innen

Wer eine Baufinanzierung über einen Immobilienkredit regelt, kann den Kredit mit einer Ablebensversicherung besichern, sodass weder Partner*in, Ehepartner*in, Kinder oder Angehörige die Kosten zu tragen haben, falls die versicherte Person während der Vertragslaufzeit verstirbt.

2. Geschäftspartner*innen:

Gründer*innen und Geschäftspartner*innen errichten mit einer Ablebensversicherung ein finanzielles Schutzpolster für ihre Partner*innen, ihr(e) Unternehmen, oder auch für ihre Mitarbeiter, das diesen zur Verfügung steht, falls sie während der Vertragslaufzeit versterben.

3. Partner & Paare:

Partner & Paare können sich zu geringen monatlichen Beiträgen durch eine Risikolebensversicherung finanziell absichern. Das kann insbesondere von Vorteil sein, weil unverheiratete Paare keinen Anspruch auf eine Witwer- oder Witwenrente haben.

4. Familien:

Bei Familien bzw. Eltern rückt (oft) die finanzielle Sicherheit der Kindererziehung in den Mittelpunkt: Im Todesfall eines Elternteils steht dann mit einer Ablebensversicherung zumindest ein finanzielles Schutzpolster zur Verfügung. Überdies kann eine Ablebensversicherung auch Begräbniskosten absichern.

Persongruppen, für die eine Risikolebensversicherung sinnvoll ist
Die Risikolebensversicherung ist für unterschiedliche Personen sinnvoll.

Fallende oder konstante Versicherungssumme?

Prinzipiell gibt es bei Livv.at zwei Arten, eine Risikolebensversicherung abzuschließen, um damit Kredite, Unternehmen, Partner oder Familie finanziell abzusichern.

  1. Die (klassische) Ablebensversicherung mit konstanter Summe
  2. Die (meist kreditbedingte) Ablebensversicherung mit fallender Summe

Familienabsicherung mit konstanter Summe:

Da die Versicherungssumme bei der klassischen Ablebensversicherung konstant bleibt und i. d. R. als finanzielles Schutzpolster für Verwandte oder nahe Angehörige – z. B. Partner oder Kinder – gedacht ist, heißt diese Polizze bei Livv.at Familienabsicherung.

Gut zu wissen: Eine fallende Summe kann auch im Kontext Familienabsicherung Sinn machen – z. B. zur finanziellen Absicherung des Heranwachsens eines Kindes (oder mehrere Kinder). Der Gedanke dahinter ist der: Je älter das Kind wird, desto geringer darf die Versicherungssumme sein.

Kreditabsicherung mit fallender Summe

Die Ablebensversicherung mit fallender Summe stellt eine ideale Lösung dar, um Kredite, Finanzierungen, Hypotheken oder Darlehen abzusichern. Gründe für den Abschluss einer Risikolebensversicherung mit fallender Summe ist z. B. die Absicherung

  • eines neuen Autos (Autokredit),
  • eines Eigenheims (Immobilienkredit),
  • oder anderer Konsumentenkredite.

Versicherungssummen bei Livv.at? Bei Livv.at kannst Du die Versicherunsgsumme beginnend ab 25.000 Euro frei wählen – bis zu 500.000 Euro (bei der Familienabsicherung mit konstanter Summe) und bis zu 600.000 Euro (bei der Kreditabsicherung mit fallender Summe).

Faustregeln und Tipps zur Wahl der Versicherungssumme

Hier ein paar Tipps und Faustregeln, wie Du die Höhe der Versicherungssumme – passend zu Deiner individuellen Lebenssituation – bestimmen kannst:

  1. Sicherst Du Deine Liebsten ab (z. B. Familie oder Partner*in), wählst Du das Modell mit konstanter Summe (Familienabsicherung).
  2. Möchtest Du mit Deiner Risikolebensversicherung eine Finanzierung absichern, ist das Modell mit fallender Summe eher die richtige Wahl.
  3. Wenn Du einen Immobilienkredit absicherst, sollte die gewählte Summe etwas höher als die Kredithöhe sein, damit keine Unterdeckung auftritt.
  4. Wenn Du Deine(n) Partner*in absicherst, sollte die Summe in etwa das Drei- bis Fünffache Deines Jahresbruttoeinkommens des gemeinsamen Brutto-Jahreseinkommens entsprechen.
  5. Familien sollten eine Summe wählen, die die Ausbildung der Kinder bezahlen kann und sie in finanzieller Sicherheit wiegt, bis sie auf eigenen Füßen stehen.
  6. Bei Familien mit kleinen Kindern gilt das vier- bis fünffache des Brutto-Jahreseinkommen beider Partner*innen als Orientierung für die Höhe der Versicherungssumme.
  7. Bei Alleinerziehenden dient das fünf- bis sechsfache Brutto-Jahreseinkommen als Richtschnur.
  8. Geht um die Absicherung eigener Kinder, können auch höhere Summen sinnvoll sein, wenn z. B. eine teure (universitäre) Ausbildung finanziell gesichert sein soll.
  9. Wenn Du Deine(n) Geschäftspartner*in bzw. Dein(e) Unternehmen absicherst, sollte die Versicherungssumme die Verbindlichkeiten, die Aufwände der Umstrukturierung und den geschätzten Wertverlust Deines Ablebens kompensieren.
Frau und Mann schütteln sich die Hände
Die Höhe der Versicherungssumme hängt von Deiner Lebenssituation ab.

Hinweis: Solche Faustregeln deinen allein einer ersten Orientierung und sind keinesfalls bindend. Wie hoch die Summe letzte Endes sein soll, hängt nicht zuletzt von Deiner Lebenssituation und Deinen Vermögensverhältnissen ab. Wir können Dich dazu auch jederzeit gerne beraten.

Hast Du dazu Fragen? Wünsche? Anregungen? Dann steht dir das Livv.at-Serviceteam persönlich zur Seite.

Beitragshöhe & Versicherungssumme

Abschließend bleibt noch zu klären, wie sich die Höhe der Versicherungssumme auf die monatlichen Beiträge bzw. die Kosten der Risikolebensversicherung auswirkt. Der Zusammenhang ist einfach erklärt: Je höher die Versicherungssumme, desto höher die monatlichen Beträge.

Anhand folgender Beispiele erkennst Du, wie die Beitragshöhe & die Versicherungssumme konkret zusammenhängen.

Hinweis: Bei diesen Rechenbeispielen gelten folgende Faktoren für die “Persona” als gesetzt: Die versicherte Person ist Frau oder Mann, 30 Jahre alt (*1991), über 10 Jahre Nichtraucher, ohne Krankheiten mit erhöhtem Sterberisiko, Größe und Gewicht liegen im (nationalen) Durchschnitt, mit einem Beruf ohne Gefahrenzuschlag: z. B. Büroangestellte*r. Versicherungslaufzeit = 20 Jahre.

Rechenbeispiel 1: mit konstanter Versicherungssumme

Versicherungssummen (Vertragslaufzeit: 20 Jahre)Kosten der Risikolebensversicherung
(Monatliche Beiträge)
100.000 Euroab 4,51 Euro im Monat
200.000 Euroab 7,73 Euro im Monat
300.000 Euroab 10,93 Euro im Monat
400.000 Euroab 14,13 Euro im Monat

Gut zu wissen: Falls die versicherte Person eigene Kinder hat, fallen die monatlichen Kosten für die Ablebensversicherung noch ein wenig günstiger aus. Bei 200.000 Euro Versicherungssumme werden so beispielsweise nur 6,77 Euro pro Monat fällig.

Rechenbeispiel 2: mit fallender Versicherungssumme

Versicherungssummen (Vertragslaufzeit: 20 Jahre)Kosten der Risikolebensversicherung
(Monatliche Beiträge)
100.000 Euroab 2,70 Euro im Monat
200.000 Euroab 4,10 Euro im Monat
300.000 Euroab 5,49 Euro im Monat
400.000 Euroab 6,88 Euro im Monat

Unterschiedliche Modelle = unterschiedliche Kosten?

Wie man unschwer erkennt: Die monatlichen Beiträge sind bei einer konstanten Versicherungssumme beinah deutlich höher als bei einer fallenden Summe. Das hat schlichtweg den Grund, dass die Versicherungssumme, die im Falle Deines Ablebens ausbezahlt wird, bei der Kreditabsicherung von Jahr zu Jahr weniger wird.

Mehr erfahren? Wie das Modell mit fallender Summe konkret funktioniert, kannst du in folgendem Beitrag nachlesen: Ablebensversicherung mit fallender Summe.

Versicherungssumme bei der Risikolebensversicherung bestimmen? Darauf solltest Du achten!

Das A und O, um die Versi­che­rungs­summe bei der Risikolebensversicherung zu bestimmen, ist die gedankliche Vorbereitung.

Dazu stellst Du dir am besten folgende Fragen:

  • Wen oder was möchte ich finanziell absichern?
  • Ist mein Ziel Schuldenfreiheit oder eine zusätzliche Geldreserve?
  • Wie hoch sind die Kredite (oder andere Verbindlichkeiten), die ich bedienen muss?
  • Wie alt sind meine Kinder, deren Ausbildung & Erziehung ich sichern möchte?
  • Wie viel können meine Hinterbliebenen selbst zum Unterhalt beitragen?
  • Welche finanzielle Lücke entsteht durch mein Ableben?
Frau schreibt auf Notizblock
Die Höhe der Versicherungssumme sollte gut überlegt sein.

Experten-Tipp: Achte beim Abschluss Deiner Ablebensversicherung auf die sogenannte Nachversicherungsgarantie. Diese vertraglich vereinbarte Garantie spricht Dir das Recht zu, die Versicherungssumme (und Laufzeit) nachträglich, also nach Abschluss, ohne erneute Gesundheitsprüfung zu erhöhen, wenn sich etwas Grundlegendes in Deinem Leben ändert – z. B., wenn Du ein Kind bekommst, heiratest u. v. m.

Wenn Du also den Zweck Deiner Ablebensversicherung sowie Deine individuelle Lebenssituation in Betracht ziehst, hast Du die zwei wichtigsten Anhaltspunkte, um die Höhe der Versicherungssumme zu bestimmen.

Was Dich Deine bevorzugte Versicherungssumme konkret kostet, kannst Du hier gleich berechnen:

Berechne Deinen Beitrag gleich jetzt


Bildquellen:

© RODNAE Productions – pexels.com
© Markus Spiske – unsplash.com
© Sora Shimazaki– pexels.com
© Karolina Grabowska – pexels.com